Industrielle Montage- und Servicearbeit 4.0

Viele Angebote, wenig Lösungen. Die Optionen für die Modernisierung von Montage- und Servicearbeit sind begrenzt. Dieses Potenzial erkannte auch ein Wiener Startup und präsentiert die erste Field-Management Software mit intelligenter Sprachsteuerung auf dem deutschen Markt. Die auf der diesjährigen CeBIT in Hannover vorgestellte Softwarelösung WorkHeld stieß auf großes Interesse.

Die Digitalisierung birgt großes Potenzial für Industrieunternehmen. Während in der Produktion bereits viele Schritte gesetzt wurden, wird der Montage- und Service-Prozess in der Modernisierungswelle oft noch vernachlässigt. Große Papiermengen und mühsame Planungsmethoden sind zeitaufwendig, kostspielig und frustrierend.

„Der industrielle Außendienst braucht eine unkomplizierte Option, um den Anforderungen der digitalen Revolution mitzuhalten. Mit dem jetzigen Status Quo wollen wir uns nicht zufrieden geben. Unsere Software WorkHeld soll diese Lücke füllen.“
Tablet Solutions Gründer Benjamin Schwärzler

Artificial Intelligence ist mehr als nur ein Schlagwort

Neben Geschäftstauglichen Drohnen, autonom fahrenden Fahrzeugen, vernetzten Häusern und Überwachungssystemen mit Fokus auf Cybersecurity, zählte die künstliche Intelligenz von Maschinen zu den Toptrends der CeBIT 2017. Die Rede ist von smarten Assistenten am Arbeitsplatz. Am deutschen Markt ist WorkHeld die erste Field-Management Software, in der diese Technologie eingesetzt wird.

„Wir sehen großes Potenzial in der Verwendung von künstlicher Intelligenz im industriellen Außendienst. Mit unserem Sprachassisenten (VoiceBot) können Techniker Anweisungen erhalten oder Probleme dokumentieren, ohne das Tablet anzufassen. Die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine verschwindet somit und Sprache wird zur neuen Interaktionsform.“
CEO Benjamin Schwärzler

Nein zu komplexen Universal-Lösungen

Der Trend in der digitalen Enterprise-Softwarebranche geht eindeutig Richtung autonome und spezialisierte Produkten. Universal-Lösungen für ein gesamtes Unternehmen sind überholt. Mit ihnen können nie alle Anforderungen der einzelnen Stakeholder berücksichtigt werden. Startups erkennen dieses Potenzial und entwickeln spezialisierte Produkte mit konkretem Nutzen. Bei Tablet Solutions steht der mobile Techniker im Vordergrund. Für zukünftige Weiterentwicklungen der Software WorkHeld wird bereits an einem intelligenten Montageplanungsmodul gearbeitet.

„Der mobile Techniker braucht ein robustes Device, eine selbsterklärende Bedienung und aktuelle Informationen zur Auftragsabwicklung. Die intelligente Sprachsteuerung wird gezielt eingesetzt, um den Arbeitsprozess zu vereinfachen.“
COO Christine Geier

Das Wiener Startup hinter der WorkHeld

Tablet Solutions GmbH ist ein Startup für industriespezifische Tablet-Lösungen. Die Software WorkHeld digitalisiert den mobilen Außendienst. Auf der CeBIT in Hannover wurde das Produkt das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert. „Die Messe war für uns besonders erfolgreich. Das direkte Feedback von Besuchern und potenziellen Kunden zeigte uns, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben“ berichtet CEO Benjamin Schwärzler. Ein einminütiges Produktvideo zur Software finden Sie auf der WorkHeld-Website.

Christian Pleschberger

Freier Redakteur, zertifizierter Technischer Redakteur bei satz KONTOR
DI Christian Pleschberger ist Absolvent der Universität für Bodenkultur, Freier Redakteur und zertifizierter Technischer Redakteur

Post Your Thoughts