Neues Normenhandbuch für Spracharbeiter

Eine Rezension
Normen für Übersetzer und Technische Redakteure © Beuth Verlag

Normen für Übersetzer und Technische Redakteure © Beuth

Das soeben in erster Auflage erschienene Normen-Handbuch enthält die wichtigsten Normen, die Übersetzer und technische Redakteure für ihre tägliche Arbeit benötigen. Die Publikation folgt der Tradition des Verlegers, wichtige Normen aus dem Bereich der Terminologietheorie und -praxis den Spracharbeitern — sprich: den Anwenderinnen und Anwendern im Bereich Übersetzung und Technische Redaktion — umfassend und kostengünstig zur Verfügung zu stellen.

Den Anlass für die Herausgabe des vorliegenden Handbuchs lieferte die Veröffentlichung der neuen Norm zu Übersetzungsdienstleistungen DIN EN ISO 17100. In ihr sind die Anforderungen an alle Aspekte des Übersetzungsprozesses festgelegt, die die Qualität und Bereitstellung von Übersetzungsdienstleistungen direkt beeinflussen.

Neu in das Normenhandbuch aufgenommen wurden noch zwei weitere wichtige Normen.

Dies ist zum einen die eben erst veröffentlichte deutsche Fassung der DIN ISO 26162, die eine sehr gute Hilfestellung für die Einrichtung und den Betrieb von Terminologie-Verwaltungssystemen gibt. Vor allem die Kapitel 7 und 8 dieser Norm sind sehr hilfreich, da sie sich mit den terminologischen Datenkategorien und der Modellierung des terminologischen Eintrags unter Berücksichtigung der aus den anderen Normen bekannten Prinzipien beschäftigen. Weitere Kapitel behandeln die einzelnen Schritte beim Betrieb eines Terminologie-Verwaltungssystems, wie das Eingeben und Bearbeiten, das Suchen und Filtern sowie das Ausgeben und Ausdrucken der terminologischen Daten.

Ebenso in das Normenhandbuch aufgenommen wurde die DIN EN 82079-1. Die Hinzunahme der Norm zur Erstellung von Gebrauchsanleitungen wiederspiegelt die Initiative des Normungsausschusses Terminologie (NAT) in DIN, auch den Bereich der technischen Kommunikation stärker im Arbeitsbereich des NAT zu verankern.

Im Handbuch enthalten sind weiters die DIN 2342:2011-8 Begriffe der Terminologie-Lehre, die DIN 2330:2013-07 Begriffe und Benennungen – Allgemeine Grundsätze, die DIN 2340:2009-04 Kurzformen für Benennungen und Namen, die DIN 16511:1966-01 Korrekturzeichen, die DIN 2335:2016-08 Deutsche Sprachennamen für den Alpha-2-Code nach ISO 639-1, die DIN EN ISO 3166-1:2014-10 Codes für die Namen von Ländern und last but not least die ISO 4217:2015-08 Codes für die Darstellung von Währungen.

Darüber hinaus enthält das vorliegende Werk – anders als die Vorgängerversionen – einen redaktionellen Teil, der thematisch in die Anwendungsbereiche der Normen einführt und wichtige Aspekte der Normen und der Arbeit des Normungsausschusses Terminologie erläutert.

Bibliographie

Schmitz, Klaus-Dirk (Hrsg.): Normen für Übersetzer und Technische Redakteure.

Beuth Verlag, 2017, 1. Auflage, 356 Seiten, ISBN 978-3-410-27070-6 (broschiert).

Christian Pleschberger

Freier Redakteur, zertifizierter Technischer Redakteur bei satz KONTOR
DI Christian Pleschberger ist Absolvent der Universität für Bodenkultur, Freier Redakteur und zertifizierter Technischer Redakteur

Post Your Thoughts