Europa-Norm für Rechenzentren ab Herbst 2015

Durch die geplante Normenreihe EN 50600 »Einrichtungen und Infrastrukturen von Rechenzentren« soll das Manko eines bislang fehlenden Standards für Rechenzentren in Europa behoben werden. Die angepeilte vollständige Veröffentlichung verzögert sich allerdings.

„Ursprünglich war die Veröffentlichung für Ende 2014 anvisiert, realistisch ist sie jetzt im Herbst 2015“, so Peter Wörgötter, Auditor der Zertifizierungsorganisation CIS, unter Berufung auf Informationen aus dem Normungsgremium.

Bisher gibt es weltweit kaum Standards, die sich zur Zertifizierung von Rechenzentren in ihrer Gesamtheit eignen. Neben Produktnormen oder Richtlinien für Gebäudeteile und Systeme bietet derzeit nur der amerikanische Standard ANSI/TIA-942 eine hohe Bekanntheit sowie einen umfassenden Infrastruktur-Katalog für externe Prüfungen — in den USA ist die Data Center-Zertifizierung bereits seit zehn Jahren ein Thema.

Für Cloud und Outsourcing

CIS Geschäftsführer Erich Scheiber: "Die Nachfrage nach der Zertifizierung von Rechenzentren im EU-Raum steigt." © Foto: CIS / Anna Rauchenberger

CIS Geschäftsführer Erich Scheiber: „Die Nachfrage nach der Zertifizierung von Rechenzentren im EU-Raum steigt.“ © Foto: CIS / Anna Rauchenberger

Mit der EN 50600 ist nun endlich eine Europa-Norm in Ausarbeitung. „Die Nachfrage nach der Zertifizierung von Rechenzentren im EU-Raum steigt. Cloud Computing und IT-Outsourcing machen es erforderlich, dass Sicherheit und Qualität von Rechenzentren durch unabhängige Prüfer besiegelt werden können“, erklärt CIS Geschäftsführer Erich Schreiber. Bis zur vollständigen Veröffentlichung der EN 50600 führt seine Organisation Data Center-Zertifizierungen in Anlehnung an ANSI/TIA-942-A-2012 durch, wobei amerikanische „Besonderheiten“ interpretiert werden. Später können bestehende Zertifikate für Rechenzentren im Rahmen von Überwachungs- und Re-Zertifizierungsaudits gemäß EN 50600 umgewandelt werden.

Status der EN 50600

Die Standard-Reihe EN 50600 ist voraussichtlich ab Herbst 2015 voll verfügbar © Grafik: CIS

Die EN 50600 ist voraussichtlich ab Herbst 2015 vollständig verfügbar © Grafik: CIS

Drei Teile des europäischen Data Center-Standards sind bereits publiziert: Seit Juni 2013 verfügbar ist Teil 1 mit dem Titel »EN 50600-1: Einrichtungen und Infrastrukturen von Rechenzentren — Allgemeine Konzepte«. Im Oktober 2014 folgten zwei Parts von Teil 2, nämlich: »EN 50600-2-1: Gebäudekonstruktion« und »EN 50600-2-2: Stromversorgung«. Die Chancen für die Veröffentlichung der »EN50600-2-3: Umgebungsbedingungen« bis Anfang 2015 stehen gut. Die Parts 4, 5 und 6 sollen dann im weiteren Verlauf des Jahres folgen. Sie behandeln die Aspekte »Telekommunikationsverkabelung«, »Sicherungssysteme« sowie »Management und Betrieb«. Läuft alles nach Plan, wird die Standard-Reihe ab Herbst 2015 voll verfügbar sein.

System Check

EN-50600_Litzlbauer_Manfred

Energie AG OÖ Data GmbH Geschäftsführer Manfred Litzlbauer © Foto: Energie AG

Zu den ersten Unternehmen in Österreich, die ein Managementsystem für den Rechenzentrumsbetrieb implementieren, gehört die Energie AG OÖ Data GmbH. Zur Evaluierung des Systemstatus hinsichtlich der geplanten Zertifizierung führten CIS-Auditoren ein Delta Audit nach ANSI/TIA 942 durch.

Energie AG OÖ Data GmbH-Geschäftsführer Manfred Litzlbauer dazu: „Durch das Stage Review wissen wir nun genau, welche Maßnahmen noch erforderlich sind, was sie kosten und wie lang die Umsetzung dauern wird. So konnten wir einen genauen Projekt- und Budgetplan erstellen und die Zertifizierung ansteuern.“  (© Beitragsbild: Energie AG OÖ Data Center GmbH)

Christian Pleschberger

Freier Redakteur, zertifizierter Technischer Redakteur bei satz KONTOR
DI Christian Pleschberger ist Absolvent der Universität für Bodenkultur, Freier Redakteur und zertifizierter Technischer Redakteur

Post Your Thoughts